Flaschengärung: So kommt die Kohlensäure ins Bier

Nach der Hauptgärung im Gärbehälter ist im Bier bereits Kohlensäure gelöst. Je nach Temperatur sind das um die 2 g CO2/l. Je nach Biertyp wird aber eine Karbonisierung mit Kohlensäure zwischen 3 und 9 g CO2/l benötigt. Um auf diese Karbonisierung zu kommen, muss das Bier in der Flasche weiter gären, damit sich Druck aufbauen kann und so mehr Kohlensäure im Bier gelöst wird. Ist das Bier bereits endvergoren, kann man die benötigte Speisemenge, die man dem Bier zusetzen muss, mit meinem Tool berechnen. Statt Speise kann auch Zucker oder Trockenmalzextrakt verwendet werden. Die Menge des Malzextrakts zur Karbonisierung ist etwas höher als bei Karbonisierung mit Zucker, da der Malzextrakt noch Bestandteile enthält, die die Hefe nicht zu Alkohol umsetzen kann (Bei der Berechnung mit meinem Tool ist dies bereits berücksichtigt).